Was ist...


Hot Stone Massage
Eine Hot Stone Massage ist eine faszinierende Verbindung aus Massage und der wohltuenden Wirkung von heissen Steinen. Bei dieser speziellen Massagetechnik dringt durch den Einsatz von erhitzten Steinen die Wärme bis in die tieferen Körperzonen ein, löst Verspannungen und stimuliert so die Blutzirkulation.
Je nach Wunsch biete ich zwei verschiedene Ausprägungen der Hot Stone Massage an:
  • die etwas sanftere Wellness-Variane oder aber
  • eine kräftigere Version, ähnlich der Sportmassage.
Kräuterstempel-Massage
Mit selbstgebundenen, warmen Kräuterstempeln wird der Körper massiert. Durch die Wärme öffnen sich die Hautporen und die ätherischen Öle können so in tiefere Schichten vordringen. Der Duft der erlesenen, in Leinen eingebundenen heimischen Kräutern in Verbindung mit Wärme und Massage garantiert tiefe Entspannung, aktiviert die Selbstheilungskräfte und Entschlackungsprozesse.
Klassische Massage
So richtig entspannen. Die klassische Massage ist aber weit mehr als nur Wellness, Entspannung und Regeneration. Neben dem Lösen von Verspannungen hilft sie auch den Körper besser zu durchbluten und den Stoffwechsel und Blutdruck auf positive Weise anzuregen.
Seitenlagemassage
Spezielle Druck- und Stretch-Therapie in Seitenlage. Diese Massage wirkt auf das gesamte Muskelsystem, löst Blockaden und steigert die Energie. Sie bewirkt eine tiefe Entspannung im ganzen Körper, im Geist und in der Seele. Sehr gut geeignet für Schwangere.
Sportmassage
Die Sportmassage ist eine Ergänzung zur klassischen Massage. Hier verwendet man die Griffe der klassischen Massage sowie weitere Ergänzungsgriffe und geht auf die Bedürfnisse des Sportlers sowie die speziellen Probleme beim Sport ein. Davon ausgegangen, dass aktive Sportler robuster sind als evtl. gebrechliche ältere Personen, wird die Massage dementsprechend kräftiger durchgeführt und so der Körper auf eine bevorstehende körperliche Beanspruchung vorbereitet und durchblutet.
Kopfschmerz- und Migränebehandlung
Diese manuelle Therapie beruht auf den Grundlagen der Akupunkturlehre. Sie wirkt durch die Reizung von Akupunkturpunkten und der Energieverteilung über die Energiebahnen (Meridiane). Die Therapie wird am Kopf- und Brustbereich ausgeführt. Die Technik ist sehr angenehm, entspannend und beruhigend.
Triggerpunkt-Therapie

Triggerpunkte sind kleine Verspannungen in der Muskulatur, hervorgerufen durch eine schlechte Durchblutung und somit einem gestörten Stoffwechsel in der Muskulatur. Diese kleinen Punkte verursachen oft starke Beschwerden. Ob Verspannungen in der Muskulatur, Blockaden oder Schmerzen, Triggerpunkte können sich in einer Vielzahl von Symptomen zeigen. Oftmals sind Sie Folge von Bewegungsmangel, Fehlhaltungen oder Überlastungen.

Triggerpunkte können im gesamten Körper auftreten, die Symptome können sich im Rücken oder in andern Gelenken zeigen. Schmerzen im Kniegelenk können beispielsweise durch Triggerpunkte in der Beinmuskulatur hervorgerufen werden.

Triggerpunkte fühlen sich an wie kleine Knötchen in den betroffenen Muskeln. Mit Massagen oder Druck lassen sich die Triggerpunkte sehr gut behandeln. Dabei können sich die Beschwerden oftmals zuerst verstärken.