Dornbehandlung


Allgemeines zur DORN-Methode
Die DORN-Methode ist eine sanfte Wirbel- und Gelenksbehandlung. Sie kann zur Heilung von Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen, angewandt werden. Die DORN-Methode ist frei von ungewollten Nebenwirkungen, ungefährlich und dennoch sehr wirksam.
Schmerzbekämpfung
Viele Menschen kennen diese plötzlichen, oder immer wieder auftretenden chronischen Schmerzen im Rücken oder in den Gelenken. Sie weisen uns immer wieder darauf hin, dass irgendetwas im Rücken oder in den Gelenken im Moment nicht stimmt. Der Schmerz ist ein Signal, ein Hinweis, dass wir etwas korrigieren sollten.
Die DORN-Therapeuten beobachten seit vielen Jahren, dass körperliche Schmerzen im Bewegungsapparat fast immer mit bestimmten verschobenen Wirbeln oder Gelenken verbunden sind. Es besteht eine feste Zuordnung zwischen jedem Wirbel und einem bestimmten Körper- bzw. Organbereich.
Mittels der DORN-Methode ertastet man die schmerzende Stelle und schiebt den zu dieser Stelle zugehörigen Wirbel oder das Gelenk in die Ideallage zurück.
Nach der DORN-Behandlung
Einfache DORN-Selbstübungen sorgen nach der Behandlung für einen dauerhaften Erfolg.
Nach einer Gesamtkorrektur der Wirbelsäule und Gelenke sollte der Patient 3 - 4 Tage ruckartige Anstrengungen und schweres und einseitiges Tragen vermeiden. Diese Zeit braucht das Muskel-, Bänder- und Bindegewebe-System zur Stabilisierung der neuen Wirbel- und Gelenkslage. In dieser Zeit sollte besonders viel Wasser getrunken werden, um den sofort einsetzenden Ausscheidungsprozess zu unterstützen.

Weitere Informationen können Sie nachlesen unter www.dornmethode.com